Fahrrad-Podcasts: Radfahren für auf die Ohren

Bikefolks Fahrrad Podcast Titelbild

Wenn ich alleine Rad fahre, habe ich oft die Kopfhörer auf den Ohren. Dann verbinde ich meine tägliche Route ins Büro oder die sportliche Ausfahrt am Wochenende mit Podcasts. Richtig eingestellt, nehmen sie nicht zu viel von den Umgebungsgeräuschen weg – denn Podcasts sind wie Gespräche von Rad zu Rad, denen man gerne lauscht. In unregelmäßiger Frequenz wollen wir hier unsere Tipps und Erfahrungen zu aktuellen Podcasts präsentieren. Wir freuen uns auf eure Meinungen zu den Formaten und weitere Vorschläge, was sich zu hören lohnt.

 

Podcast Fahrradstadt

FahrradStadt Magazin – RadPod Fahrradzone

Drei Aktive aus dem ADFC Sachsen-Anhalt und der Ortsgruppe Magdeburg sprechen über aktuelle Themen rund um das Radfahren in der Stadt und die Mobilitätswende in mittlerweile mehr als 100 Folgen. Auch wenn der Fokus auf der Region liegt, besprechen die drei viele aktuelle, nationale wie internationale Projekte und Ideen. Man merkt ihnen an, dass sie sehr gut informiert und an vielen Themen interessiert sind. Leider geht die Diskussion selten wirklich in die Tiefe, sondern ist geprägt von Meinungen und mehr oder weniger fundierten Bewertungen. In den Folgen, die ich bisher gehört habe, kamen keine Akteure aus den Projekten oder andere Externe zu Wort. Dadurch hört man auch keine Fakten und Ideen aus erster Hand. In den Show Notes finden sich gute weiterführende Links zu den Informationen, die im Podcast besprochen werden. Wer allgemein über die Entwicklungen beim Fahrradverkehr informiert sein will, liegt hier richtig. Wer kritischer ist, objektive Fakten und Informationen aus erster Hand sucht, findet bessere Quellen.

Zum FAHRRADSTADT MAGAZIN Podcast

 

Jetzt Radfahren - Der KARL Podcast

Jetzt Rad fahren – der KARL-Podcast

Der Podcast zum Bike-Magazin KARL aus dem Motorpresse-Verlag erscheint in unregelmäßigen Abständen und beschäftigt sich mit verschiedenen Fahrradthemen. Was alle Ausgaben verbindet, ist die Fahrradbegeisterung. Darüber hinaus ist aber kaum eine Linie erkennbar, was den Podcast in meinen Ohren gerade interessant macht. Mal kommt ein Fahrrad-Hersteller oder -Händler mit seinen Zukunftsvisionen zu Wort, mal redet man mit einem grünen Verkehrsminister, dann geht es um den Nutzen für den Hörer („Wie teuer muss ein Fahrrad sein?“) und in einer anderen Ausgaben spricht ein Motorradbegeisterter über Prävention und teilt spannende Gedanken zur Verkehrskultur. Der Podcast ist sicher nicht die erste Wahl für vorwiegend Sportbegeisterte. Wer aber Radfahren als ein Stück Alltagskultur versteht, dem kann man das Magazin KARL wie auch den Podcast empfehlen.

Zum KARL-Podcast

 

ANTRITT von detektor.fm

Seit März 2015 schon gibt es monatlich den Fahrradpodcast „Antritt“ – Respekt! Wer so lange durchhält, liefert in der Regel auch Qualität. Und so ist es auch. Detektor.fm ist das Internetradio aus Leipzig, das sich den journalistischen Qualitätsprinzipen verpflichtet hat, zu verschiedensten Themen informiert und Podcasts anbietet. So ist auch der Fahrradpodcast in der Basis eine Radiosendung mit Erweiterungen zu jedem einzelnen Thema. Das Themenspektrum umfasst alle Formen des Radfahrens. In den Folgen, die ich bisher gehört habe, scheint mir das Gravelbiken besonders beliebt zu sein. Aber es geht auch um Roadbikes, Radreise, Radsport, Tandems, Lastenräder, Diensträder, Kinderräder, um Material, Bikeleasing, Podium Girls, die Radbranche, die Radszene in den USA und vieles mehr. Ein besonderes Format ist die Ausfahrt des Monats. Hörer berichten von ihren besonderen Touren mit – wie ich finde – vielen inspirierenden Ideen. Das Ganze wird sehr sympathisch und kurzweilig moderiert. In den Experten-Interviews spricht man mit interessanten Menschen  und  gibt gute Einblicke. Rundum ein gelungener und empfehlenswerter Podcast.

Zum ANTRITT Podcast

„Für mich ist Radfahren die selbstverständlichste Fortbewegungsart.“

Previous Post
Next Post

No Comments

Leave a Reply