Wo geht die Cargo-Reise hin? Die aktuellen Trends der Lastenrad-Branche

Trends der Lastenrad-Branche

Bild: sylv1rob1 / shutterstock.com
Gerade in Großstädten sind sie immer häufiger zu sehen: elektrisch betriebene Lastenfahrräder. Sie werden mehr und mehr zur klima- und bei der Stausituation in deutschen Citys wohl auch zur nervenschonenden Alternative zum Auto. Kinder werden mit ihnen zur Kita gefahren oder Einkäufe erledigt. Und auch im gewerblichen Bereich wächst das Interesse an E-Lastenrädern stetig. Auf der diesjährigen Eurobike in Friedrichshafen wurde der Cargobike-Branche sogar ein ganzer Bereich gewidmet – die „Cargo Area“. Stärker, kompakter, alltagstauglicher: Das sind die aktuellen Cargo-Trends!

Der Hulk

Mit einem Fahrrad scheint dieses Cargobike kaum noch etwas gemein zu haben. Dank des Einsatzes von Roller- und Motorradteilen kann dieses Bike ganze 300 kg stemmen. // Bild: bikefolks

Lastenräder machen den Transport von sperrigen und schweren Dingen mit dem Rad einfacher. Ganz logisch also, dass es bei Cargobikes und Fahrradanhängern immer stärkere Modelle gibt, die immer mehr Gewicht tragen können. Ein elektrisches Cargobike aus Fahrrad-, Auto- oder auch Motorradteilen, das schlappe 300 kg Ladung packt? Oder ein Fahrradanhänger mit einem Volumen von über 500 Litern? Das ist keine Zukunftsmusik mehr. Das gibt’s schon. Gerade im gewerblichen Bereich werden E-Bikes mit mehr Kapazität immer gefragter. Für Logistikunternehmen etwa macht ein Lastenrad mit elektrischem Antrieb die tägliche Arbeit effizienter. Auch die Deutsche Post liefert teilweise schon mit E-Cargorädern aus. www.ant-cargo.com

Das Platzwunder

Faltbare Transportboxen machen E-Lastenräder platzsparender und damit alltagstauglicher. // Bild: bikefolks

Ein Lastenrad mag ja hin und wieder ganz praktisch sein. Aber wohin mit dem Teil, wenn man es gerade mal nicht fährt? In der Innenstadt findet man kaum einen geeigneten Abstellort für das ausladende Gefährt. Die in deutschen Städten sowieso schon raren Standard-Fahrradständer bieten zu wenig Platz, Lastenrad-Parkplätze gibt es nicht und mitten auf dem Gehweg kann das Ungetüm auch nicht stehen bleiben. Von der Mitnahme im Zug müssen wir erst gar nicht anfangen. Deshalb umso mehr gefragt: platzsparende Lastenräder! Transportkisten, die man einfach zusammenklappen kann, wenn sie leer sind, machen den Lastenradalltag einfacher. So passt auch ein Cargobike problemlos in den Zug oder in die heimische Garage. www.muli-cycles.de

Das Taxi

Eine herausnehmbare Bodenplatte macht das Auf- und Absteigen auf diese E-Rikscha besonders einfach. Und in der integrierten Transportbox können Einkäufe oder Gepäck verstaut werden. // Bild: bikefolks

Was der ein oder andere nur aus dem Thailand-Urlaub oder von Stadtrundfahrten kennt, schwappt allmählich in den Alltag über: Rikschas – Räder mit elektrischem Antrieb, mit denen man bequem ein bis zwei erwachsene Personen transportieren kann. Das klingt vielleicht erst mal nach einer Spielerei, die sich sowieso kein Mensch zulegt. Aber das ist zu kurz gedacht. Denn die Rikscha bietet auch alten oder gehbehinderten Menschen eine sinnvolle und klimaschonende Alternative zum Taxi oder dem Auto des Enkels. Herausnehmbare Klappen in der Fußablage machen den Einstieg besonders einfach. Und so wird sie möglich – die barrierefreie Radtour. www.triobike.com

Tatsächlich ist diese Art des Personentransports mittlerweile zu einer internationalen Bewegung gewachsen: Die Initiative „Radeln ohne Alter“ bietet ehrenamtliche Rikscha-Fahrten für Bewohnerinnen und Bewohner von Alters- und Pflegeheimen. Gegründet wurde das Konzept 2013 in Kopenhagen, ist seitdem rasant gewachsen und wird mittlerweile auch in Deutschland an rund 30 Standorten angeboten: www.radelnohnealter.de

Das Multitalent

Hier wird ein Cargobike innerhalb von Sekunden zum Kinderwagen. // Bild: bikefolks

Was ist besser als ein solides Lastenrad? Eins, das man auch für andere Zwecke nutzen kann! Als Kinderwagen zum Beispiel. Oder man klappt sein Lastenrad einfach so um, dass es zum gewöhnlichen und somit kompakteren Fahrrad wird. Die Multifunktionalität ist ein weiterer starker Trend in der Cargobike-Branche. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Bike umfunktionieren und erfüllt so mehrere Zwecke gleichzeitig. www.wicycle.com

„Stau? Kenn ich nur von der Critical Mass."

Next Post

No Comments

Leave a Reply

* Du erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten zur Verarbeitung deines Kommentars verwendet werden. Informationen und Widerrufshinweise findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.